Thieme Verlagsgruppe

Denken Sie neu!

RECOM-GRIPS verbindet und überschreitet Grenzen.
Interdisziplinär – intersektoral – interoperabel.

Je nachdem, in welchem Setting Sie arbeiten oder aus welcher Berufsgruppe Sie stammen – der vollkommen flexible modulare Aufbau von GRIPS ermöglicht einen zielgenauen und bedarfsgerechten Aufbau Ihrer digitalen Akte. Durch integriertes, strukturiertes und kontrolliertes Vokabular wird Ihre Dokumentation einfacher, schneller, sicherer und vor allem auswertbar. Intelligent verknüpfte Pfade und Verbindungen führen Ihr Team durch den gesamten Pflege- und Behandlungsprozess und ermöglichen evidenzbasiertes Handeln. Abrechenbare Leistungen leiten sich aus der Regeldokumentation ab. Diese Form der Digitalisierung von Pflege- und Behandlungsdokumentation bietet völlig neue Möglichkeiten. Denken Sie neu mit RECOM-GRIPS!

  • Modularität
  • Pflege
  • Therapie
  • Medizin
  • Management
  • Kontakt

Höchste Flexibilität:
Stellen Sie sich Ihre Akte zusammen

Denken Sie im Zusammenhang mit elektronischen Patientenakten an ausfüllbare PDF-Dateien und leere Textfelder? Das war gestern, denken Sie neu! RECOM-GRIPS zeichnet sich durch einen neuen modularen Aufbau aus, der eine völlig flexible und zielgenaue Gestaltung Ihrer digitalen Akte, ganz nach Ihren Bedürfnissen erlaubt. Da RECOM-GRIPS erfolgreich in unterschiedlichen Settings, Ländern und Berufsgruppen eingesetzt wird, können Sie aus einem Portfolio von über 100 praxiserprobten Einzelmodulen schöpfen und diese ganz nach Ihrem individuellen Bedarf passgenau zu Ihrer elektronischen Patienten-/Pflegeakte zusammenstellen.

Das RECOM-GRIPS Basispaket mit Kernmodulen zur Pflegeplanung und Pflegedokumentation

Das zugrunde liegende Basispaket beinhaltet alle Kernkomponenten, um erfolgreich mit RECOM-GRIPS arbeiten zu können, wie zum Beispiel die User- und Kundenverwaltung sowie das Rechte- und Rollenmanagement. Darüber hinaus bringt allein das Basispaket schon viele dokumentarische Kernmodule mit, wie:

  • Pflegeanamnese
  • Vitalzeichen-/Beobachtungsprotokoll
  • Pflegeplan mit der Pflegefachsprache ENP (European Nursing care Pathways)
  • Aufgaben- und To-Do-Liste (Task Assistant) 
  • Mobilisationsplan
  • Sturzprotokoll
  • Verlaufsberichtswesen
  • ein Set an vordefinierten Reports
  • Internes Nachrichtensystem
Beispielhafte Darstellung des Mobilisationsplans in RECOM-GRIPS:
Planung der Mobilisation

Allein mit diesem Basispaket als Grundstein einer digitalisierten Arbeitsweise können Sie den Pflegeprozess schon erfolgreich abbilden und die Effizienz der Dokumentation sowie von Arbeitsprozesse merklich steigern! 

Insgesamt bietet RECOM-GRIPS über 100 verschiedene Einzel- und Zusatzmodule. Diese können entweder einzeln oder in Paketen zum Basispaket ergänzt werden. Dies bietet Ihnen maximale Flexibilität in der Konfiguration Ihrer digitalen klinischen Akte.

Neben dem Basispaket bieten wir Ihnen folgende vorkonfigurierten modularen Zusatzpakete an:

  • Zusatzpaket Pflege
  • Zusatzpaket Medizin
  • Zusatzpaket Therapie

Jedes dieser Zusatzpakete ergänzt das Basispaket für den jeweiligen Bereich zielführend und differenziert und spezialisiert Ihre RECOM-GRIPS-Version.

Sie wollen mehr erfahren? Kontaktieren Sie uns unter grips@recom.eu und vereinbaren Sie gerne eine unverbindliche Web-Präsentation.

Zusatzpaket Pflege

Als Ergänzung zum Basispaket spezialisiert diese modulare Aufstockung, die besonders für den Fachbereich Pflege mit vielen Erweiterungen aufwartet, Ihre Version von RECOM-GRIPS. Dabei erleichtert und strukturiert das Zusatzpaket Pflege merklich die Planung und Dokumentation des Pflege- und Betreuungsprozesses durch z. B. die integrierte Pflegefachsprache European Nursing care Pathways (ENP), clevere Verknüpfungen zwischen einzelnen Assessments sowie enthaltene automatische Verknüpfungen zwischen Ihren einmal getätigten Eingaben in der Anamnese und der resultierenden Folgedokumentation. Mehrfachabzeichnungen und eine fundierte Benutzerverwaltung sind nur einige Highlights, die Ihre Arbeit dabei optimieren und die Dokumentation stichhaltig machen. Die Einzelmodule aus dem Paket Pflege können entweder gesamt oder ausgewählt zum Basispaket kombiniert werden.

Beispielhafte Darstellung der
Skalen und Assessments mit Verlaufsdarstellung in RECOM-GRIPS: 

Folgende Inhalte sind beispielsweise in dem Zusatzpaket Pflege enthalten:

  • Skalen und Assessments mit Verlaufsdarstellung
  • Aktivitäten und Gruppendokumentation
  • Pflegevisite
  • Flüssigkeitsbilanzierung
  • Medikation
  • Wundmanagement
  • und vieles mehr

Gerne stellen wir Ihnen im Detail die Möglichkeiten für die Modularisierung für den Bereich Pflege vor! Sprechen Sie uns hierzu direkt unter grips@recom.eu an.

Zusatzpaket Therapie

Mit dem Zusatzpaket Therapie bietet RECOM-GRIPS viele Dokumentations- und Planungsmöglichkeiten zum Beispiel für die Physiotherapie, Ergotherapie sowie den Sozialdienst. Das Angebot reicht von der Befunderhebung unter Einbeziehung spezifischer Assessments über Leistungsdokumentation von Einzel- und Gruppentherapien bis hin zur Ableitung von abrechnungsrelevanten Ergebnissen, wie zum Beispiel dem OPS 8-552 „Neurologisch-neurochirurgische Frührehabilitation“. Besonders ist hierbei, dass auch therapeutische Anwendungen in einer dem Pflegeempfänger zugeordneten Tagesplanung in Form einer abzeichnungspflichtigen To-Do-Liste einsehbar und entsprechend dokumentiert sind: wann welche Form der Behandlung von wem durchgeführt wurde, ist daraus klar abzulesen. Je nachdem, welches User- und Rechtekonzept vorliegt, im Detail auch über Berufsgruppen innerhalb einer Einrichtung hinaus, um eine ganzheitliche und patientenorientierte Therapie zu gewährleisten.

Beispielhafte Darstellung der To-Do-Liste (Task Assistant)
in RECOM-GRIPS:

Im Task Assistant finden Sie die Aufgabenliste, die Erinnerungsliste und eine Kalenderansicht der jeweiligen Station.

Das Zusatzpaket Therapie bietet Dokumentations- und Planungsmöglichkeiten für folgende Bereiche & Berufsgruppen:

  • Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Psychologie
  • Ernährungsberatung
  • Kunst- und Musiktherapie
  • Bäderabteilung bzw. physikalische Therapie
  • Sozialdienst

Gerne stellen wir Ihnen im Detail die Möglichkeiten für die Modularisierung für den Bereich Therapie vor! Sprechen Sie uns hierzu direkt unter grips@recom.eu an.

Im Task Assistant können Sie sich die Aufgabenliste einzelner Anwender anzeigen lassen.

Zusatzpaket Medizin

Ein Kernmodul des Zusatzpaktes Medizin stellt eine komplexe Medikationsanordnung dar. RECOM-GRIPS bietet Integrationsmöglichkeiten von verschiedenen Arzneimitteldatenbanken und den damit verbundenen AMTS-Prüfungen. Mit einem Klick erhalten Sie innerhalb der Medikation eines ausgewählten Patienten einen auf z. B. der ABDA-Datenbank basierenden Wechselwirkungs-Check oder die Anzeige von Unverträglichkeiten.

Medikationsplan: mit einem Klick Wechselwirkungs-Check durchführen

Das Zusatzpaket Medizin in RECOM-GRIPS beinhaltet natürlich vor allem Module zur Dokumentation von ärztlichen Anordnungen, Visitendokumentation und der klassischen Kurve. Externe Werte und Befunde, wie zum Beispiel Laborergebnisse, können via HL7-Schnittstelle in die Kurve übertragen werden, wie auch Resultate aus RECOM-GRIPS zurück zum KIS (Krankenhausinformationssystem), zum Beispiel für die Arztbriefschreibung, gemeldet werden. Die Kurve lässt sich anhand vielfältiger Inhalte und Gestaltungsmöglichkeiten für unterschiedliche Settings und Abteilungen individuell anpassen, was wiederum den Grad der Individualisierung ganz nach eigenen Anforderungen steigert.

Beispielhafte Darstellung der Kurve in RECOM-GRIPS:

Exemplarische Einzelmodule im Zusatzpaket Medizin sind:

  • Fieberkurve (Kurve)
  • Bundeseinheitlicher Medikationsplan
  • Diabetesprotokoll
  • Flüssigkeitsbilanzierung
  • Visitendokumentation
  • und vieles mehr

Gerne stellen wir Ihnen im Detail die Möglichkeiten für die Modularisierung für den Bereich Medizin vor! Sprechen Sie uns hierzu direkt unter grips@recom.eu an.

Beispielhafte Darstellung der Medikationsanordnung in RECOM-GRIPS:
Medikationsplan erstellen

Zahlen, Daten, Fakten

Wie wäre es, wenn Sie mit einem Klick wissen würden, wie hoch die Dekubitusrate auf einer Station oder in der gesamten Einrichtung ist und wie sich diese im Zeitverlauf X entwickelt hat? Können Sie verlässlich und schnell beantworten, wie sich z. B. die Zahl der Stürze auf Station Y im August darstellt? Können Sie transparent belegen, dass Ihre Personalplanung für Station Z dem Soll entspricht?

RECOM-GRIPS liefert Ihnen die Antworten. Mit einem Klick.
Glauben Sie nicht? Sprechen Sie uns an, wir präsentieren Ihnen gerne Details.

Mit Klick auf die nachfolgenden Überschriften erhalten Sie mehr Informationen.

> Clevere Datenauswertung

Analyse kombiniert mit cleveren Verknüpfungen, die vollkommen neue Auswertungsmöglichkeiten bieten: mit GRIPS AnalytiX können Sie individuelle Analyse-, Auswertungs- und Datendarstellungsbedürfnisse erfüllen, um passgenaue Antworten zu erhalten!

Individuelle Datenauswertung mit GRIPS AnalytiX

 

Ihre Möglichkeiten mit GRIPS AnalytiX:

  1. Risiken erkennen und managen
  2. Vorhersagen treffen und Bedarfe ermitteln
  3. Forschungsfragen analysieren

 Der RECOM-GRIPS AnalytiX-Weg

Wir kombinieren unser breit gefächertes Wissen und jahrzehntelange Erfahrung der Pflegewissenschaft mit exzellenten Fähigkeiten modernster Technologien.

In diesem Zuge bietet GRIPS AnalytiX Funktionen wie beispielsweise ein feingranulares Organisations- und Berechtigungskonzept, sowie ein COVID-19-Dashboard, dass Ihnen in der aktuellen Lage schnell fundierte Kennziffern liefert.

Abrechnungsrelevanten Daten werden automatisch abgeleitet  inkl. Abzeichnungshistorie
GRIPS ermöglicht eine Auswertung des Pflegeaufwands je Patient oder Station. Dies geschieht auf Basis der hinterlegten Minutenwerte.
Als detailliertes Auswertungstool eröffnet Ihnen AnalytiX völlig neue Auswertungsmöglichkeiten.

Sie möchten mehr zu GRIPS AnalytiX erfahren? Sprechen Sie uns gerne unverbindlich an oder vereinbaren Sie einen persönlichen Präsentationstermin per Websession. Hierzu bitte einfach eine E-Mail an grips@recom.eu

 

> Benutzerverwaltung & Berechtigungskonzept

In RECOM-GRIPS steht Ihnen eine bewährte Benutzerverwaltung auf Grundlage eines Berechtigungskonzeptes, das an entsprechende Benutzerrechte geknüpft ist zur Verfügung. Je nachdem, welche Person sich mit den entsprechend zugewiesenen Benutzerrechten anmeldet, werden auch nur diese für den verknüpften Benutzergruppenstatus freigegebenen Inhalte angezeigt. Im Anmeldefenster können die Funktionen mit Gruppenberechtigungen z. B. für Berufsgruppen oder Qualifikationen hinterlegt werden.

Die Freischaltung für Berechtigungsgruppen in RECOM-GRIPS erfolgt dabei einfach durch z. B. den Hauptansprechpartner direkt im eigenen Haus und muss nicht von extern gesteuert werden. Somit können Module flexibel durch die Benutzerverwaltung von dem benannten Administrator angezeigt oder ausgeblendet werden. Bei der Implementierung von GRIPS können Berechtigungsgruppen vollkommen individuell erstellt werden. Von Haus aus bringt das System erste Vorschläge bei Installation mit, die jedoch nicht eingehalten werden müssen. Natürlich können auch gleich ganze Gruppen an Benutzern (z. B. nach Berufsgruppe: alle Ärzte) einer Berechtigungsstufe zugeteilt werden, so dass keine zeitaufwendige Einzelauswahl notwendig ist.

Bild: Bei der Anwendung wird bereits anhand des hier verwendeten Benutzerstatus die jeweilige Berechtigungsstufe ausgewählt.

> Schnittstellen

Schnittstellen zu bestehenden Krankenhausinformationssystemen

Eine Integration von RECOM-GRIPS als Expertensystem in bereits vorhandene KIS-Landschaften ist kein Problem. Schnittstellen zu allen gängigen Krankenhausinformationssystemen wie Orbis, CGM, Nexus usw. können realisiert werden. 

Darüber hinaus können Sie HIER lesen wie der Leiter Zentrale EDV-Abteilung der Kliniken Nordoberpfalz AG die Integration von RECOM-GRIPS beschreibt und warum man keine Angst vor Schnittstellen haben sollte.

Intersektorale Versorgung für eine lebenslange Patientenakte

Die im Rahmen der digitalen Patientenakte RECOM-GRIPS erhobenen Daten stehen sektorenübergreifend bspw. für Altenheime, ambulante Dienste und Institutionen zur Verfügung.

RECOM-GRIPS ist nicht nur im Krankenhaus einsatzfähig, sondern generiert Gesundheitsdaten ebenfalls für den Altenheimsektor sowie für ambulante Pflegedienste. Sie schließt somit eine eklatante (Informations-)Lücke im Gesundheitswesen.

Erst die Verzahnung der direkt am Kernprozess für den Patienten beteiligten Einheiten führt zur Komplettierung der gewünschten Gesundheitsdaten - und damit zu einer leistungsgerechten Entlohnung. Ohne Informationsverluste bzw. Mehraufwand werden die für den Patienten entscheidenden Daten zusammengeführt. Potentielle Zugriffe anderer Fachdisziplinen oder Institutionen auf die Akte sind jederzeit möglich.

Sie haben Fragen zur Integration von RECOM-GRIPS in Ihr KIS oder zu Schnittstellen? Wenden Sie sich gerne direkt an grips@recom.eu

> WLAN-Ausfallsystem für mobiles Arbeiten

SymmetriX - das WLAN-Ausfallsystem für mobiles Arbeiten

Kein Netz? Kein Problem!

Ihnen steht kein flächendeckendes WLAN-Netz zum Arbeiten zur Verfügung, Sie möchten aber dennoch mobil dokumentieren und Laufwege sparen? Kein Problem – wir haben die Lösung für Sie!

Mit dem Zusatzmodul „SymmetriX“ in RECOM-GRIPS werden alle relevanten Daten aus der elektronischen Patienten-/Bewohnerakte RECOM-GRIPS auf das mobile Endgerät synchronisiert und wieder zurückgespielt.

Wie das ohne Netzwerkverbindung?

Ganz einfach, solange das mobile Endgerät mit dem Netzwerk verbunden ist, synchronisieren sich die Daten permanent. Heißt, der Ist-Stand aller von Ihnen gewünschten Daten ist lokal verfügbar. Zudem können Sie als Benutzer genau definieren, welche Menge an Daten Sie vor dem Einsatz auf das mobile Gerät übertragen möchten, um unnötigen Datentransfer großer Datenmengen zu vermeiden. Änderungen, Bearbeitungen und neu getätigte Dokumentation werden während Ihrer Arbeit temporär z. B. auf Ihrem Laptop gespeichert und automatisch in die GRIPS-Hauptdatenbank zurück synchronisiert, sobald eine Verbindung mit dem Internet wiederhergestellt ist! Selbstverständlich sind alle Daten auf dem mobilen Gerät verschlüsselt.

SymmetriX hat noch einen entscheidenden Vorteil: es dient gleichzeitig als Sicherheitsnetz und „doppelter Boden“ bei einem Server- oder Netzwerkausfall! Durch den Einsatz mobiler Geräte und synchronisierter Daten bleiben Sie auch ohne Netzwerkverbindung voll arbeitsfähig und können auch weiterhin dokumentieren. Auch in diesem Fall gilt: Sobald die Verbindung wiederhergestellt ist, werden alle Daten zum Hauptserver wieder automatisch synchronisiert.

Sie wollen mehr erfahren? Sprechen Sie uns gerne an grips@recom.eu
Auf Anfrage liefern wir auch gerne eine technische Beschreibung.

„Sollte es zu einem System- oder Netzwerkausfall kommen, können die Mitarbeiter offline weiterarbeiten. Später werden automatisch alle Daten synchronisiert. Das erspart uns die Zettelwirtschaft und zeitraubende händische Nachdokumentation. In der Form hat uns das kein anderer Anbieter geboten.“ 

Das Klinikum Christophsbad nutzt SymmetriX aber auch beim Einspielen von Updates. Diese werden zuerst in einem Testsystem installiert, um zu prüfen, ob sie einwandfrei funktionieren. „Bei der Installation im Echtsystem steht dieses etwa eine Stunde still. Krankenhausweit wird dann der Zugriff auf RECOM-GRIPS gesperrt und die Anwender arbeiten mit dem Ausfallsystem weiter.“

Steffen Zeiss, Abteilungsleiter IT & Melek Ercan, IT-Projektleiterin Klinikum Christophsbad

> Sprachbarrieren überwinden

Multilingualität spielt im Gesundheitswesen eine wichtige Rolle, sei es bei dem hier beschäftigten Personenkreis oder bei z. B. Pflegebedürftigen. RECOM-GRIPS bietet Ihnen in der Anwendung einen entscheidenden Vorteil in Sachen Sprache!

Die hinterlegte Fachsprache ENP (European Nursing Care Pathways) bietet klare Formulierungen zur Vorauswahl bei jeglicher zu tätigenden Dokumentation. Textbausteine erhöhen den Grad an Standardisierung und verringern deutlich die Fehlerquote. Eindeutige Dokumentation wird großgeschrieben.

Zusätzlich besteht ebenso die Möglichkeit, andere Fachsprachen wie NANDA International als Fachsprache und Datenbank zu integrieren.

Der zweite große Pluspunkt in Sachen Multilingualität bieten die unterschiedlichen Sprachversionen, in denen RECOM-GRIPS mit ENP erworben werden kann. So arbeiten beispielweise Kunden in Luxemburg sowohl auf Französisch als auch auf Deutsch! Tätigt ein/e Mitarbeiter/in also eine Eintragung auf Französisch, wird diese on the fly ebenso in der deutschen Version übersetzt angezeigt.

RECOM-GRIPS ist in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch erhältlich. 

Software mit integriertem Fachwissen

Mit ständig aktualisierten und zur Verfügung stehendem Vokabular unterstützt RECOM-GRIPS den Versorgungsprozess. Mit diesem Fachwissen erleichtern Sie allen Berufsgruppen (Ärzten, Pflegefachkräften, Therapeuten sowie Qualitätsmanagement und Controlling) die tägliche Arbeit. Jede einzelne Berufsgruppe wird mit der für sie wichtigen Information versorgt. Sie erreichen Effizienz, Transparenz und steigern Qualität und Motivation über Berufsgruppen hinaus.

ENP und weitere Pflegeklassifikationen lassen sich übrigens auch als Datenbanken in Fremdsysteme integrieren. HIER finden Sie mehr zum Thema Datenbanken.

Lesen Sie hier warum Standards in der Fachsprache wichtig sind.

Einblick in RECOM-GRIPS

Sie interessieren sich für RECOM-GRIPS, stehen vor der Entscheidung, welche Software für Ihre Einrichtung und Anforderungen sinnvoll ist, oder möchten mehr über die möglichen Module erfahren?

Sprechen Sie uns gerne unverbindlich unter grips@recom.eu an! 

Live Präsentation vor Ort oder per Websession

Sehr gerne präsentieren und demonstrieren wir Ihnen auch bestimmte Module oder das Gesamtkonzept von RECOM-GRIPS, um Ihnen die intelligente Software im Detail vorzustellen.

Ihre Ansprechpartner

Bijan Sepidbarin

Sales Manager D-A-CH

RECOM-GRIPS
Institutional Sales
Thieme Gruppe

Tel.: +49 (0) 711/8931-332
Mobile: +49 (0) 162/1327 510

bijan.sepidbarin@thieme.de

 

Simon Berger, MScN

Abteilungsleiter Produkt- und Projektmanagement

RECOM GmbH
Büro Ingolstadt

Tel.: +49 (0)561 / 510919-72
Mobile: +49 (0)172 880 3352

sberger@recom.eu

 

Christoph Wöhrl

Stellv. Abteilungsleiter Produkt- und Projektmanagement

RECOM GmbH
Büro Ingolstadt

Tel.: +49 (0) 561 51091971
Mobile: +49 (0) 152 33946974

cwoehrl@recom.eu

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?








* Pflichtfelder
Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden. Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise

 

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich.
Zum Datenschutz

"Das neue EDV-System bietet die Möglichkeit, Pflege und Betreuung detailliert und professio-
nell zu dokumentieren.

Dadurch haben alle Beteiligten einen transparenten Überblick über den Dokumenta-
tionsprozess und können Verbesserungsmöglichkeiten erkennen..."

Eva Stürzenbaum
Qualitätsbeauftragte Caritas Wien

"Die Pflegeplanung mit der digitalen Patienten-
akte ist wesentlich einfacher. Man kann einen Pflegeprozess in der Pflegeplanung leichter abbilden als in der Papierdokumentation, da man für immer gleiche Prozesse die Pflegepfade entsprechend zusammenstellen kann.

Die Verwendung des ENP-Baumes macht es zudem sehr einfach, eine professionelle Pflege-
planung zu erstellen."

Michaela Sauer
ePA-Beauftragte & PKMS-Administratorin
Kliniken Nordoberfalz AG

 

"Die Einbindung von RECOM-GRIPS und ENP in den Unterricht ermöglicht uns den Theorie-Praxis-Transfer transparent zu gestalten, die Aufmerksamkeit der Schülerinnen zu erhöhen und die Lerneinheiten attraktiver zu gestalten.

Die Nutzung des Pflegeprozesses wird durch die Anwendung von RECOM-GRIPS für unsere Absolventen verständlicher."

Mag. Dr. Martina Grubmüller
Stellvertretende Direktorin
Gesundheits- und Krankenpflegeschule Zwettl

 

"Für die Betreuung der Stationen bietet die ePA einen sehr großen Vorteil, da man immer Zugriff auf die Dokumentation hat. Man kann die Patienten im Vorfeld schneller erfassen und hat die Möglichkeit den Verlauf zu kontrollieren."

Christine Garg
ePA-Beauftragte
Kliniken Nordoberfalz AG