Thieme Verlagsgruppe

Pflegediagnostik: Neurologische Störungsbilder

Pflegediagnostik: Neurologische Störungsbilder

Seminar: Inhouse
Dauer:
1 Tag (6 Stunden zzgl. 1 Stunde Pause)
Zielgruppe: Praxisanleiter, Pflegepädagogen und Lehrende sowie am pflegerischen Diagnostizieren und den
Konzepten der aktivierend-therapeutischen Pflege interessierte Pflegepersonen
Teilnehmerzahl: ca. 20 Personen / nach Absprache
RbP-Punkte: 7 Punkte
Preis: Auf Anfrage
Inklusive: Seminarunterlagen, Übungssoftware ENP-Trainer, ENP-Praxisleitlinien (Buch)
Bitte beachten: Es werden Laptops/PCs benötigt

Ziele des Seminars

Das Seminar vermittelt theoretische und praktische Kompetenzen zur Lehre und zur Umsetzung des pflegediagnostischen Prozesses sowohl mit als auch ohne die Nutzung von Pflegeklassifikationssystemen in Verbindung mit der Indikationsstellung von aktivierend-therapeutischen Handlungskonzepten der Pflege.

Das Seminar ist an alle Personen gerichtet, die Kompetenzen im Rahmen der Pflegediagnostik erlernen/auffrischen möchten. Die gelernten Fähigkeiten im pflegerischen Diagnostizieren werden dabei gezielt anhand von Fallbeispielen in Kontext neurologischer Störungsbildern angewandt und gefestigt. Ziel des Seminars ist es zudem, Kenntnisse im Bereich der exakten Indikationsstellung von pflegetherapeutischen Leistungen zu festigen und Einblicke in spezielle aktivierend-therapeutische Pflegetechniken zu vermitteln, sodass Menschen mit neurologischen Störungsbildern und/oder Wahrnehmungsstörungen ihren Bedürfnissen entsprechend gefördert werden können. Im Seminar werden die theoretischen Konzepte mit fachpraktischen Beispielen anschaulich vermittelt und didaktische Überlegungen diskutiert, wie und in welcher Weise die Kernkompetenz Pflegediagnostik in diesem Themenfeld gezielt entwickelt und gefördert werden kann. Durch Übungssequenzen werden die Kompetenzen im pflegerischen Diagnostizieren verfeinert und gefördert.

Seminarinhalte

Grundlagen zum pflegediagnostischen Prozess und dem pflegerischen Diagnostizieren

  • Pflegeprozess und Pflegediagnosen im Zusammenspiel mit dem pflegediagnostischen Prozess und der Pflegedokumentation
  • Pflegediagnostik als Basis der pflegerischen Entscheidungsfindung
  • Bedeutung von Assessments und Assessmentinstrumenten mit Schwerpunkt auf Neurologie
  • Fallbeispiele zur Illustration wie auch zur Durchführung des pflegediagnostischen Prozesses
  • Umsetzungsherausforderungen

Typische pflegediagnostische Problemstellungen bei ausgewählten neurologischen Störungsbildern

  • Apoplex
  • Morbus Parkinson
  • Schädel-Hirn-Trauma (SHT)

Indikationsstellung, Zielsetzung und Anwendung ausgewählter aktivierend-therapeutischer Pflegekonzepte

  • Basale Stimulation
  • Bobath-Konzept
  • Affolter-Modell
  • „BIG“ – spezifische Bewegungstherapie bei Parkinson
  • Facio-orale Trakt-Therapie (F.O.T.T.)

Kernkompetenz Pflegediagnostik in der Neurologie:
Didaktische Überlegungen

  • Fallbasierte Übungen zur Pflegediagnostik und zur adäquaten Auswahl der vorgestellten pflegetherapeutischen Konzepte
  • Fallarbeit im Unterricht
  • Pflegerisches Diagnostizieren im Kontext der Praxisanleitung
  • Überführung der pflegerischen Handlungsanlässe aus den Rahmenlehrplänen in Pflegediagnosen
  • Reflexion und didaktische Überlegungen zur Förderung der Kompetenzorientierung und der verschiedenen Kompetenzdimensionen
  • Auswahl geeigneter Methoden zur Vermittlung der Lerninhalte in der Praxis

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?








* Pflichtfelder
Mit dem Absenden Ihrer Anfrage erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfrage einverstanden.
Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich.
Zum Datenschutz